Navigation und Service

Aktuelles

Drei Meister für die Meisterschaft der Meister

AKTUALISIERT Hamburg. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Segler-Verbandes richtet der Hamburger Segel-Club (HSC) am 29. und 30. Oktober die 41. Auflage der Kultregatta „Meisterschaft der Meister“ aus. Auf der Alster am Start für den Kieler Yacht-Club sind drei Deutsche Meister, Leif Lüders, Moritz Peitzner und Ole Schweckendiek. An Tag eins segeln sich die Kieler auf die Plätze drei und sechs.

Wer wird der oder die Beste unter den Besten? Bei der Meisterschaft der Meister segeln es die Deutschen und Internationalen Meister*innen aus. (c) www.pepe-hartmann.fotograf.de

Startberechtigt sind amtierende Deutsche oder internationale Meister*innen, Jugendmeister*innen sowie deutsche Segler*innen, die andere hochkarätige Segelregatten, die einer Meisterschaft entsprechen, gewonnen haben. Außerdem gibt es Wildcards für ausgewählte VIPs. Die „Meisterschaft der Meister“ (MdM) ist ein sportliches Event um die Ehre, die oder der Beste unter den Besten zu werden.
Gesegelt wird auf identischen Booten im Liga-Format. Den Teilnehmenden werden einheitliche Boote vom Typ J/70 gestellt, wobei nur Dreier-Teams an den Start gehen und auf den Gennaker verzichtet wird. „Diese Regel haben wir eingeführt, damit nicht eingespielte J/70-Teams bei dieser Meisterschaft einen großen Vorteil haben“, sagt Wolf-Dieter Jahn, Vorstand Leistungssport und Wettsegeln des HSC. „Deshalb verzichten wir auch auf einen Gennaker, weil erfolgreiche Einhandsegler daran nicht gewöhnt sind.“ Das Format gewährleistet, dass alle Mannschaften auch am zweiten Segeltag noch Chancen auf den Finaleinzug haben.
Vom Deutschen Meister im Conger über das Siegerteam der Deutsche Segel-Bundesliga bis zu den erfolgreichsten Seeseglern: Am Wochenende ist die ganze Vielfalt des Segelsports  auf der Alster zu Gast. Für den KYC segelt der amtierende U 21-Weltmeister im ILCA 7 Ole Schweckendiek, gemeinsam mit dem Deutschen Meister im ILCA 6, Moritz Peitzner, und dessen Bundesliga-Kollegen Niklas Schubert; Leif Lüders, Deutscher Meister im ILCA 4, geht mit dem GIDJM-Silbermedaillengewinner, seinem KYC-Kollegen Tom Struve, und Maximilian Rüdebusch vom Lübecker Yacht-Club e. V. an den Start.
Am Samstag und Sonntag segeln alle Teams Fleetraces als Vorrunde, danach gibt es am Sonntag die Finalrennen der besten Teams. Die Siegerehrung soll am Sonntag spätestens um 15.30 Uhr stattfinden. Zuschauerinnen und Zuschauer können vom Steg des HSC die einzelnen Rennen live mitverfolgen.

UPDATE: Am Ende des ersten Renntags steht "GIDJM ILCA 6" mit Moritz Peitzner (Steuermann), Ole Schweckendiek und Niklas Schubert auf Platz drei; die "GIDJM ILCA 4" mit Leif Lüders am Steuer, Tom Struve und Maximilian Rüdebusch auf Platz sechs der 27 teilnehmehmenden Meister-Crews.

Text: CW