Navigation und Service

Regatten

MaiOR 2021

Herzlich Willkommen bei der MaiOR!

Die Mai Offshore Regatta (MaiOR) findet jährlich Anfang Mai in der in Kiel-Schilksee (Stollergrund) statt. Nachdem das Event aufgrund der Corona Pandemie bereits 2020 ausfallen musste, sieht es für dieses Jahr leider noch nicht besser aus:

Die MaiOR 2021 (30. April bis zum 02. Mai) wird erenut abgesagt. Nachfolgend die Pressemitteilung zur erneuten Absage.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gerne an unser Regattasekretariat unter +49 431 85023 oder regatta[at]kyc.de.

Besuchen Sie die MaiOR auch auf Facebook undInstagram

Auch die MaiOR 2021 muss ausfallen

Die Entwicklungen bei der Pandemie schütteln den Regattakalender in Europa mächtig durcheinander. Viele Segelregatten wurden bereits komplett abgesagt. Und noch ist kein Ende in Sicht: Die Regattawelt befindet sich „dank“ Corona im Verschiebe- bzw. Absage-Modus.

Nun trifft es auch die Mai Offshore Regatta (MaiOR; ursprünglich geplant: 30. April bis 2. Mai) für die Dickschiffe. „Wir haben uns die Entscheidungen nicht leicht gemacht und nach Ausweichterminen gesucht, aber der neue, harte Lockdown bis zum 18. April hat das I-Tüpfelchen auf unsere Entscheidung gesetzt“, so Dirk Ramhorst, Organisationsleiter der Regatten des Kieler Yacht-Clubs.

„Wie bei der Verschiebung der Kieler Woche in den September sind wir auch bei dieser Entscheidung auf viel Verständnis gestoßen“, ergänzt Sven Christensen, Point of Sailing. Die Partner, Klassenvereinigungen und Aktiven wurden informiert und tragen die Entscheidung mit.

Zwar hat die Kieler Woche 2020 gezeigt, dass die Kieler Veranstalter mit der Pandemie umgehen können, „wir haben das Hygiene-Konzept des Vorjahres in der Tasche und können es für jede Segelveranstaltung nutzen“, so Ramhorst, aber dies sei jetzt nicht das richtige Zeichen.

Für die MaiOR-Regatten der seegängigen Yachten (ORC, J/70 und J/80) gab es auch keine Chance für den planmäßigen Termin oder einen Ausweich-Termin. Durch die Verlängerung des Lockdowns bis zum 18. April wurden alle Versuche, das Angebot für die erste Dickschiffregatta in Deutschland aufrecht zu erhalten, umgestoßen. „Wir hatten auf eine andere Entwicklung gehofft. Doch bei einem Lockdown bis zwei Wochen vor dem ersten Start am 1. Mai gibt es keine Planungssicherheit für eine Seesegel-Veranstaltung“, begründet Seebahnchef Eckart Reinke die Entscheidung. Um den Eignern und Aktiven Planungssicherheit für deren Saison zu geben, fiel die Entscheidung jetzt kurz nach der politischen Entscheidung.

Als Veranstalter großer Regatten übernimmt der Kieler Yacht-Club Verantwortung und unterstützt die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Virusausbreitung. Alle Teilnehmer, die das Startgeld bereits überwiesen haben, erhalten selbstverständlich eine Rückerstattung. Bitte füllt das hier beigefügte Formular aus und senden Sie es an die E-Mail-Adresse maior@kyc.de. Die Bearbeitung kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wir bitten Euch um Geduld und Verständnis!

Bleibt gesund & bis zum nächsten Jahr!

--------------------------------------------------------------------------------

Toller Auftakt für neue Projekte - Abschlusstag der MaiOR 2019

„Sportsfreund“ in ORC I/II auf reinem X-41-Treppchen ganz oben – „Immac Fram“ gewinnt ORC III

Das perfekte Ambiente ist den Seeseglern zum Saisonauftakt auch am dritten Tag der Mai Offshore Regatta (Maior) treu geblieben: Wind, Sonne, zwei kompakte Rennen und eine schnelle Auswertung rundeten die drei Tage vor Schilksee ab. Nach sieben (ORC) und zehn (Einheitsklassen) Wettfahrten blickten am Sonntagnachmittag alle Beteiligten erschöpft, aber zufrieden auf einen guten Segelauftakt auf der Förde zurück. Begeisterung sorgte rundum das hohe Niveau, auf dem bereits zum Start in das Jahr agiert wurde.

In der Gruppe der ORC Int. I+II steuert Gorden Nickel die X-41 "Sportsfreund" auf Platz 1. Bei der ORC Int. III hat Kai Mares mit seiner Crew der Italia 9.98 "Immac Fram" die Bugspitze vorne. Martin Menzner feiert den nächsten MaiOR-Sieg mit seiner J/80-Crew der "Pike"! Und bei dem Feld der J/70 setzt sich die "Jinto" mit Carlotte Braun-Dullaeus an der Pinne durch.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch an alle Teams & vielen Dank für ein großartigen Saisonauftakt!

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort - Tag 2 der MaiOR 2019

Tag zwei der Maior-Regatta bescherte den Seglern vor Schilksee und auf dem Stollergrund anspruchsvolle Bedingungen. Zwar hatte der Wind im Vergleich zum Auftakt am Freitag etwas nachgelassen, präsentierte sich aber unbeständiger und drehend. Dazu kam auf der Bahn Alpha, wo die Offshore-Crews unterwegs waren, eine zeitweise hohe Welle.

In der großen Klasse der ORC I/II fährt die "Sportsfreund" mit Skipper Gordon Nickel weiter vorn, dahinter aber brachte sich am Sonnabend die "Halbtrocken 4.0" mit Michael Berghorn eindrucksvoll in Position: Zum Auftakt fuhr die Kieler Crew berechnet auf die Sekunde die gleiche Zeit wie die führende "Sportsfreund" (1:09:17).

Mit demselben Vorsprung von 2 Punkten gehen Kai Mares und die "Immac Fram" in der Klasse ORC III in die letzten Rennen. Max Augustins "H.E.A.T." ist den Kielern auf den Fersen, hat aber mit Platz sieben den deutlich schlechteren Streicher (Immac: zwei).

Die Einheitsklassen fuhren erneut dicht unter Land und kämpften mit den Winddrehern.Bei den J/70 fuhr sich die Eckerförderin Charlotte Braun-Dullaeus auf der "Jinto" mit einer starken Serie an die Spitze, während bei den J/80 Martin Menzner vom KYC mit drei Punkten Vorsprung in den Schlusstag geht.

Den ganzen Bericht von Niklas Schomburg von den Kieler Nachrichten gibt es hier: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Anspruchsvoller Tag 1 auf der MaiOR 2019

Kalt war's auf der Regatta-Bahn, wo der Westwind mit 20 bis 25 Knoten blies. Heiß her ging es am Freitag, ersten Tag der MaiOR-Regatta auf der Kieler Förde trotzdem, vor allem im starken Feld der großen ORC 1/2. Mit zwei Tagessiegen liegt die „Sportsfreund“ mit Skipper Gordon Nickel klar in Front. In der ORC 3 führt die Kieler „Immac Fram“ mit Kai Mares. 

Als sich die Offshore-Crews zuvor auf der Außenbahn in der langen Welle abmühten, kämpften die Einheitsklassen J/70 und J/80 dicht unter Land um einen guten MaiOR-Auftakt. Während bei den J/80 der Serienmeister Martin Menzner von Kieler Yacht-Club vorne liegt, führen bei den J/70 der Berliner Gerd Knospe mit der „Sanna R.“

Bei Leberkas und Budweiser Bier in der Vaasahalle hatten die Segler am Abend noch viel zu erzählen!

 

Der Zusammenfassung von Niklas Schomburg von der Kieler Nachrichten findet ihr hier: Ein Tag für "Kantenschweine".