Navigation und Service

Ausbildung

Heimspiel beim Strander KÜZ

Strande. Über 200 Boote mit Seglerinnen und Seglern aus drei Nationen maßen sich am letzten Augustwochenende in der Strander Bucht in 29er, ILCA 4, ILCA 6, Opti A und Opti B. KYC-Sportler trugen den Sieg unter den 29ern und bei den Landesjüngstenmeisterschaften der Opti A und Opti B davon.

18-20 Knoten Wind für die Seglerinnen und Segler vor Strande (c) Claudia Rositzki

Nein, die Opti-Seglerinnen und -Segler haben sich keine Plätze geschenkt! (c) Claudia Rositzki

Vom EM-Podium zum Strander Küz: Die Schwall-Brüder auf Siegkurs (c) Claudia Rositzki

Das Wochenende in der Strander Bucht begann vielversprechend: Bei 18-20 Knoten lieferten sich die Seglerinnen und Segler spannende Rennen um die vorderen Plätze. Nach Flaute zum Auftakt brachte der Sonntag Gewitterwarnungen. „Sicherheit geht vor“, so der Organisationschef des Strander Küz, Trainer Kai Bertallot, der auch beim Spieltag der Deutschen Segel-Bundesliga in der Kieler Innenförde die Wettfahrtleitung übernommen hatte. So wurden die Ergebnisse von Tag eins auch die Endergebnisse.
Eine Woche nach ihrem EM-Silber-Triumph bestätigten Per und Frederik Schwall (KYC) ihre Form und trugen mit Erstplatzierungen in allen Rennen souverän den Sieg davon. Die Plätze zwei und drei gingen an Constantin und Cornelius Streicher vom YSTM und Imke Börchers/ Laura Shannon vom BSV.
Clara Bonhagen (ZSK) siegte unter den Nachwuchsseglern der ILCA 4, gefolgt von Carl Christian Andersen vom dänischen Strib Bådeklub und Lasse Weigt vom SCSI. In der Klasse der ILCA 6-Segler holte Jesse Mo Mett (MYCR) Platz 1, die Plätze zwei und drei gingen mit Tom Struve und Pia Kuhlmann an den gastgebenden Kieler Yacht-Club.
Tjelle Bonatz (KYC) ist Landesjüngstenmeister der Opti A, gefolgt von Aileen Sorg (NSV) und Moritz Thiel (LYC). In der Hauptkategorie der Opti A segelte sich Tjelle Bonatz unter 70 Konkurrentinnen und Konkurrenten auf Platz vier. Die Podiumsplätze gingen an Johann Müller (NRV), Paul Fiete Hickstein (SCD) und Jasper Winter (NRV).
In den Landesjüngstenmeisterschaften der Opti B gingen die Plätze eins bis neun an Sportler des Kieler Yacht-Clubs: Friedrich Beckmann (1), Philipp Werth (2), Jelte Book (3) segelten nach vorn. Friedrich Beckmann siegte auch in der Hauptkategorie gegen über 40 Opti B-Segelnde. Die Plätze zwei und drei gingen an Henrik van Betteray (DYC) und Rufus Gansauge (NRV).
Somit kann der gastgebende Kieler Yacht-Club nach dem „Heimspiel“ zwei neue Landesjünstenmeister, einen 29er-Sieg, Podiumsplätze der ILCA 6-Seglerinnen und -Segler und eine überragende Performance im Opti B feiern.
Nicht nur mit dem Erfolg seines Clubs zeigte sich Kai Bertallot zufrieden: „Das war wieder eine tolle Veranstaltung. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfern und Unterstützer, die das mit möglich gemacht haben!“
„Es hat wirklich Spaß gemacht auf unserem Heimatrevier, und es war einfach rundum eine tolle Veranstaltung in unserem Heimatverein, dem Kieler Yacht-Club“, so Vorschoter Frederik Schwall zum Event. Für die Schwall-Brüder geht es nach einer kurzen Verschnaufpause Ende September zur Deutschen Meisterschaft auf dem Greifswalder Bodden „Unser Hauptziel ist dort, auch den zweiten Teil der Qualifikation für die Youth Worlds erfolgreich abzuschließen“, so Schwall. „Wir sehen aber große Chancen, den deutschen Meistertitel zu gewinnen – und natürlich ist das auch unser Ziel.“
 

CW

Hier geht es zu den Ergebnissen. Die Kieler Nachrichten berichten.