Navigation und Service

Aktuelles

Goldener Start ins olympische Segeln

Lipno Stausee/ Tschechien. Neues aus dem Performance Team. Seit August letzten Jahres sind die Schwall-Brüder Vize-Europameister im 29er. Bei ihrer ersten Regatta im olympischen 49er FX haben sie ihr Stockholmer Ergebnis gleich übertrumpft, quasi aus dem Stand den Junioren-Europameister-Titel geholt.

Die Gold-"Jungs" nach dem Sieg (c) 49er.org

Die erste Regatta für die Brüder in ihrer neuen olympischen Klasse ist die EM (c) 49er.org

Aus dem Stand aufs Podium: Frederik und Per Schwall (c) Pavlína Marečková Soukupová/ 49er.org

„Sämtliche Tage waren von leichten bis mittleren Winden geprägt. Täglich gab es anspruchsvolle taktische Herausforderungen – eben richtiges See-Segeln. Am ersten Renntag gelang uns direkt ein erster Platz – ein guter Auftakt. Diese Führung konnten wir jeden Tag auf‘s Neue gegen eine starke Konkurrenz insbesondere aus Italien, Slowenien und Ungarn verteidigen und halten“, so Per Christoffer (19) und Carl Frederick Schwall (16) nach der EM.
Gerade einmal 15 Trainingstage haben die Brüder auf dem 49er FX absolviert. Der Umstieg aus dem 29er ist nicht trivial. „Für mich war es die größte Umstellung, dass ich jetzt auch im Trapez stehe“, so Per im Interview mit den Kieler Nachrichten. „Da kamen viele neue Aufgaben auf uns zu.“
Die EM auf dem tschechischen Stausee wurde ihre Feuertaufe. In insgesamt 12 Rennen zeigten die Kieler eine sehr konstante Leistung. Sie übernahmen bereits am ersten Tag die Führung und gaben diese bis zum letzten Wettfahrttag nicht mehr ab. 

„Psychologisch waren die beiden ersten Rennen am letzten Tag die größte Herausforderung für uns. Wir starteten mit einem Drei-Punkte-Abstand zum Zweitplatzierten in den letzten Renntag, drei Rennen waren angesetzt.“ Mit einem Sieg im ersten Rennen haben die Brüder dann gleich ein starkes Zeichen gesetzt, mit den Platzierungen zwei und vier ihren Punkteabstand dann noch deutlich weiter ausgebaut. „Unsere mentale Stärke war der Schlüssel zum Erfolg“, sind sich beide sicher.

Gestärkt gehen die Jungs vom Kieler Yacht-Club nun neuen Aufgaben entgegen. Am 22. Juni starten sie bei der Kieler Woche 2024. – Ihr Ziel? Sieg!


Was Ihnen wichtig ist:
„Dank an unseren Trainer Thomas Berg – besser geht es nicht! 
Dank an unsere top Trainingspartner Johann und Anton Sach – let’s go on!!
Dank an unsere Unterstützer und Sponsoren MTK Developments, Kohlhoff GmbH, Stiftung Kieler Sporthilfe, Peter Frisch GmbH, Kieler Yacht-Club, Seglerverband Schleswig-Holstein, Deutscher Segler-Verband, ohne die die Umsetzung unseres Projektes nicht möglich wäre.“ 

 

CW