Navigation und Service

Fahrtensegeln

Auftrag erfüllt

Es kam der Anruf vom KYC-Takelmeister: „Du musst helfen, es fehlt ein Skipper auf einer kurzen Etappe bei der Mittelmeerreise der „Arndt“. Du hast doch Zeit und außerdem ist das Segeln im Mittelmeer wunderschön“. So wurde ich überredet und startete mit drei Crewmitgliedern zum Flug nach Barcelona.

Die „Arndt“ lag mitten in der Stadt beim Real Club Marina  und wurde mir vom vorherigen Skipper Stefan Kunstmann perfekt übergeben. Barcelona ist eine unglaublich lebhafte, tolle Stadt, dass wir erst einmal zwei Hafentage einlegten, um etwas von der Stadt zu sehen. Wir hatten das Glück, dass Sarah von der Vorgängercrew noch etwas an Bord blieb. Sie spricht erstens perfekt Spanisch und kennt sich zweitens in Barcelona gut aus.  So landeten wir immer an den interessantesten Stellen, Cava-Bars und Tapas-Kneipen.

Wir sind dann rd. 300 Meilen entlang der spanischen Küste bis nach Alicante gesegelt, wo die nächste Crew uns ablöste. Das Segeln war das reine Vergnügen, immer bei blauem Himmel, immer mit Genua 1 bei angenehmer Seebrise. Der Wind setzt immer erst gegen 11 – 12 Uhr ein und schläft abends wieder ein. Wir sahen interessante alte Hafenstädte, vor allem Tarragona und Valencia haben uns gut gefallen, aber auch Urlaubsorte mit Bettenburgen wie Denia und Benidorm.

Besonders hervorheben möchte ich den exzellenten Zustand der „Arndt“, immerhin ist sie jetzt schon 16 Jahre im Einsatz als Schiff der Schulungsgruppe und ist ein Jahr im harten Einsatz für die Mittelmeerreise. Das Boot macht einen sehr guten Eindruck. Die Schulungsgruppe und der ganze KYC können stolz auf das Mittelmeerunternehmen sein.

Peter Haake