Navigation und Service

Ausbildung

Die Schiffe der Yachtschule

Ein wichtiges Ziel der Kieler Yachtschule ist es, dass unsere Mitglieder auf unterschiedlich­sten Booten segeln lernen, weil man nur so alle Facetten des Segelsports kennenlernen kann.

Und weil ein Regattaboot oft ebensowenig zum Tourensegeln geeignet ist wie ein Tourenboot zum Regattasegeln, unterhält die Yachtschule einen umfangreichen Bootspark, in dem dir die verschiedensten Yachten und Jollen zur Verfügung stehen.

"KUH" (Zukunft IV)

Unser Flaggschiff ist seit 1999 die Zukunft IV, von uns „Kuh“ genannt. Sie ist 52 Fuß (16 Meter) lang und hat 12 Kojen.

Sie wurde bei Baltic Yachts in Finnland gebaut und ist eine vollwertige Hochseeyacht. Mit der Kuh machen wir ausgedehnte Reisen in den Ferien, die meist nach Skandinavien, aber auch nach England und Frankreich führen, und nehmen regelmäßig an Regatten teil.

Von Oktober 2002 bis Juli 2003 war die Kuh auf einer Langfahrt um den Nordatlantik, über Calais, Lissabon und die Azoren in die Karibik, und weiter über Bermudas und New York.
Von dort aus nahm die Kuh an einer Transatlantikregatta teil, die sie auf dem 4. Platz als beste Serienyacht unter 63 Teilnehmern beendete. 

Im Rahmen der Hochseeregattaausbildung sind wir in den letzten Jahren zusammen mit der SG schon einige Regatten gesegelt, wie Rolex Fastnet Race, Nordseewoche, Gotland Rund und Sydbank Cup bzw. Blue Ribbon Cup. Weitere sollen folgen. 

 

Bibelot

Bibelot ist eines unserer sportlichsten Boote, eine J80. Diese modernen, 8 Meter langen Rennyachten haben einen nur spartanisch ausgestatteten Innenraum mit Platz für vier bis fünf Personen, bieten aber extrem schnelles Segeln verbunden mit hervorragender Manövrierfähigkeit. Bibelot wurde früher vor allem für Regatten genutzt, eignet sich aber auch sehr gut für Touren, wie 2020 mit einer zweiwöchigen Sommerreise gezeigt wurde. Auch fürs Tagessegeln auf der Förde ist die J80 perfekt, da der Auf- und Abbau schnell erledigt ist. 

Barandon

Barandon ist seit 2020 eine J70: Im Frühjahr wurde unsere zweite J80 verkauft und durch eine J70 ersetzt. Diese sind den J80 sehr ähnlich, aber noch deutlich leichter und sportlicher gebaut, sodass sie schneller ins Gleiten kommen. Die Regattafelder der J70-Klasse sind in den letzten Jahren stark angewachsen, auch die Segel-Bundesliga wird auf diesen Booten ausgetragen. Daher wird Barandon vor allem vom Bundesliga-, Juniorenliga- und Jugend-Regatta-Team für Regatten und das Training dafür genutzt.

Bertha und Tilo

Bertha und Tilo sind zwei hochwertige Tourenyachten vom Typ Elan 31. Diese Boote sind 31 Fuß (9m) lang und bieten Platz für 5 bis 6 Personen. Die beiden Boote wurde 2005 bzw. 2006 gebaut und sind seitdem in der Ostsee unterwegs. Besonders in den Sommerferien segeln wir mit diesen Booten nach Dänemark oder Schweden.

Hugin

Das jüngste und kleinste Schiff unserer Flotte ist die RS Venture „Hugin“. Sie ist eine sportliche Schwertjolle und besitzt einen Yardstick von 107. Mit einer Länge von 4,98 m und einer Breite von 2,03 m bietet ihr Cockpit Raum für mehrere Personen. Die Segelfläche variiert je nach Vorsegel zwischen 14,8 und 21,5 Quadratmetern. Die Jolle eignet sich hervorragend für das sportliche wassernahe Segeln als auch für die Ausbildung. Die Hugin ist praktisch zu Slippen und eignet sich daher auch für unkonventionelle Regattaformate in der kalten Jahreszeit wie z.B. die "Alsterglocke“ und andere Spaßformate. Aber auch für Tagesausflüge, sportliches Training oder die Teilnahme an der Mittwochsregatta ist sie geeignet. 

Die Hugin ist ein gemeinsames Schiff der Yachtschule und der Schulungsgruppe. 

Die Zukunft segelt in den Sonnenuntergang
Die Zukunft ankert in Schweden
Der Barandon auf seiner Jungfernfahrt
Der Bibelot bei der J80 WM vor Sandhamn