Navigation und Service

Ausbildung

Start klar und Silber beim Blankeneser SC

Hamburg. Fünf Laser-Segler*innen der Jüngsten- und Regattagruppe konnten ihre erste Regatta des Jahres absolvieren. Einer von ihnen eroberte gleich das Treppchen und holte punktgleich mit dem Erstplatzierten Silber für den KYC. Max Struve berichtet vom ILCA/Laser-Pfahlewer-Cup:

(c) Dirk Struve/ KYC

(c) Dirk Struve/ KYC

Da aktuell die meisten Regatten nicht stattfinden finden, war es eine riesige Freude, dass der Blankeneser Segel-Club eine Genehmigung bekommen hat. Am Samstagmorgen sind wir losgefahren und gegen 10 Uhr beim BSC an der Elbe angekommen.
Direkt bei der Ankunft startete das strenge Hygienekonzept: Kein Einlass auf das Gelände ohne negativen Corona-Test und FFP2-Maske. Abstand halten war das Gebot und es wurde von den Veranstaltern auch immer darauf hingewiesen.
Nach der Steuermannsbesprechung via Zoom von Wettfahrtleiter Thorsten Paech ging es gegen 13:30 Uhr auf das Wasser.
Es waren sehr schwierige Bedingungen durch die extreme Tiede und den wenig stabilen Nordwind. Bei sehr leichtem und andauernd drehendem Wind wurden mehrere Starts zurückgerufen und nur drei Rennen kamen am Samstag zustande. 
Sonntagmittag ging es gegen 14 Uhr bei gefühlt noch mehr Strömung, aber dafür weniger Wind, wieder auf das Mühlenberger Loch. Sehr lustig waren die selbstfahrenden Tonnen die gerade vom BSC getestet werden. Diese werden via GPS gesteuert und sind in der Flaute an uns vorbeigefahren. 
Nach zwei Tagen Segeln bei launischem Wind und Strömung hat Martin Erdmann den ersten Platz belegt. Mein Bruder Tom Struve landete  punktgleich mit dem Ersten auf dem zweiten Platz. Ich habe den 9. Platz belegt. Es hat richtig viel Spaß gemacht mal wieder eine Regatta zu segeln.

KYC-Ergebnisse:
2. Platz: Tom Struve (Laser 4.7)
9. Platz: Max Struve (Laser 4.7)
14. Platz: Vincent Tomas (Laser 4.7)
15. Platz: Jan Felix Kruse (Laser 4.7)
15. Platz: Larissa Uhde (Laser Radial)