Navigation und Service

Aktuelles

Im 49er bei der Kieler Woche

Das 49er-Team Max Stingele/ Linov Scheel hat im olympischen Teil der Kieler Woche seinen dritten Wettkampf der Saison bestritten. Nach vier windigen Wettfahrttagen und zehn gesegelten Wettfahrten beendeten die beiden den Wettkampf auf Platz 36 unter 86 gemeldeten Teilnehmern. In Vorbereitung für die Europameisterschaft im polnischen Gdynia berichtet Linov Scheel, seit 2017 für den KYC im 49er am Start, von der Kieler Woche 2018:

Die Meldezahlen zur diesjährigen Kieler Woche waren aufgrund der anstehenden ISAF- Weltmeisterschaft in Aarhus wieder einmal rekordverdächtig, und das Feld dementsprechend gut
besetzt. Nach intensivem Training in den vorausgehenden Wochen diente die Kieler Woche den beiden als Standortbestimmung im internationalen Vergleich und zur weiteren Vorbereitung auf die
Europa- und Jugendweltmeisterschaft. „Mit dem Ergebnis sind wir an sich zufrieden, besonders
unsere Qualifikationsserie für die Finalrennen hat uns positiv gestimmt“, so Steuermann Max.
Nach den ersten fünf Rennen lag das noch recht junge Team auf Rang 33. „Zu Beginn der Finalrennen haben wir es uns oft etwas zu schwer gemacht. Der starke Wind hat uns im Nachhinein betrachtet vielleicht auch etwas zu sehr eingeschüchtert hat. Wir haben jedoch von Rennen zu Rennen gelernt und konnten die Fehler recht schnell beseitigen“, berichtet Linov.
Umso ärgerlicher war es für die Segler, dass sie aufgrund einer Kollision im vorletzten Rennen den letzten Tag nicht mehr voll nutzen konnten. Nach dem Start wurde ihnen die Vorfahrt genommen, das Boot beschädigt. Es gelang ihnen zwar, das Leck für das nächste Rennen zu „flicken“, aber ihr 49er hatte bereits so viel Wasser aufgenommen, dass sie für das letzte Rennen nicht voll konkurrenzfähig waren. „Es ist natürlich sehr schade die Kieler Woche unter diesen Umständen zu beenden, aber insgesamt sind wir für die kommenden Wettkämpfe optimistisch“, sind sich beide einig. Jetzt gilt es erstmal das Boot für die Europameisterschaft wieder auf Vordermann zu bringen, bevor es Anfang Juli zur Vorbereitung auf die EM nach Gdynia/Polen geht.

Foto: Till-Jonas Gerngroß

Kieler Yacht-Club e.V.

Mit dem bereits von den Gründern 1887 formulierten Ziel, „die Freude am Segeln zu mehren“, steht der Kieler Yacht-Club für eine lange Tradition im Regattasegeln auf höchstem sportlichem Niveau und im anspruchsvollen Fahrtensegeln. Tradition und Zukunft des Segelsports bestimmen das HandeIn im Club. Schwerpunkte der Arbeit des KYC sind die seglerische Ausbildung Jugendlicher und Erwachsener sowie die Organisation hochrangiger Regatta-Veranstaltungen wie der Kieler Woche, MAIOR, YES sowie Welt- und Europameisterschaften in verschiedenen Klassen.

Mit rund 1.400 Mitgliedern ist der Kieler Yacht-Club einer der größten und mit seiner Gründung im Jahr 1887 einer der geschichtsträchtigsten Segelvereine Deutschlands. Zu den Mitgliedern des KYC zählen mehrere Welt- und Europameister und Olympiamedaillengewinner in unterschiedlichen Segelklassen.