Navigation und Service

Aktuelles

Zukunft IV beim Silbernen Band 2019

Strande. Das Silberne Band, die Langstreckenregatta bei der Kieler Woche, bot für die Fastnet-Crew aus Yachtschule und SG nicht nur hervorragende Trainingsmöglichkeiten, sondern auch viel Spaß und schönes Segeln. Die Crew holte Platz 2 der Gruppe ORC 1. Christian Berger berichtet.

Die Langstreckenregatta Silbernes Band wurde etwas verspätet um kurz nach 18:00 Uhr angeschossen, da fehlender Wind einen pünktlichen Start verhinderte. Doch die Startverschiebung zahlte sich aus, denn es kam Wind um die 10kn aus West auf. Unsere Crew, die von Niklas Schubert unter der Aufsicht von Andreas Schubert geführt wurde, legte einen sehr guten Start hin. Die Regatta startete an der Bahn Bravo am Stollergrund, führte dann an der Nordspitze von Aero vorbei, bevor es in den Svendborgsund ging. Bis an das Nordende von Aero konnten wir mit Groß, G1 und Stagsegel gut Fahrt machen und mit der Spitze des Feldes mithalten. Auf der Luvkante genossen wir sowohl unser Abendessen als auch die untergehende Sonne. Nach der ersten Tonne, die nördlich von Avernako lag, hieß es abfallen und Spi setzen. Für die Navigation wurde es nun durch die einsetzende Dunkelheit etwas anspruchsvoller den schnellsten Kurs zu finden und die teils unbeleuchteten Fahrwassertonnen auszumachen. Unmittelbar im Svendborgsund schlief dann leider der Wind fast ein. Das führte dazu, dass aufgrund von Gegenstrom die Fahrt über Grund teilweise nur noch 1kn betrug und das Regattafeld zusammen rückte. Um ca. 02:00 Uhr lagen alle Boote zusammen im Sund und Kommentare wurden zwischen den Booten ausgetauscht. Nach Passieren des Sunds wurde es heller und der Wind frischte auf. Der Kurs führte nun an das Nordende von Langeland. Da der Wind etwas vorlicher kam, konnten wir auf den Gennaker wechseln und wieder gut Fahrt machen. Der Kurs bis nach Langeland erforderte einige Halsen. Das ermöglichte uns das eher seltene Halsen mit dem Gennaker zu trainieren. Denn neben einer erfolgreichen Teilnahme war auch die Vorbereitung auf das Rolex Fastnet Race ein Ziel dieser Regatta. Nach Umrunden von Langeland musste der Gennaker geborgen werden und die G1 und das Stagsegel wurden gesetzt. Das gab uns wieder die Chance etwas Vorsprung gegenüber den anderen Booten heraus zufahren. Nach 14:50:42h erreichten wir das Ziel, das aufgrund abflauenden Winds an das Südende von Langeland vorverlegt wurde. Auf dem restlichen Weg von Langeland nach Strande machten wir klar Schiff und für diejenigen, die die gesamte Nacht aufgeblieben waren, bestand die Möglichkeit etwas Schlaf nachzuholen. Kurz vor Ankunft in Strande versammelten wir uns für eine Feedbackrunde an Deck. In dieser zeigten wir uns sehr zufrieden mit unserer Leistung und fassten die Teilnahme als sehr gute Vorbereitung für das Rolex Fastnet Race zusammen. Außerdem lobten wir alle die sehr gute Stimmung an Bord. Nach dem obligatorischen Einlaufbier und Essen im Clubhaus Strande nahmen wir zusammen unseren Preis für den zweiten Platz in der ORC1-Klasse bei der Siegerehrung in Schilksee entgegen.

Skipper: Andreas Schubert
Crew: Niklas Schubert, Nis Hamer, Nadja Schmidt, Malte Ritgen, Virgil Berndt, Hanna Huchel, Tom Lennard-Schulte, Johannes Rasch, Mitja Hettwer, Christian Berger, Josefin Brandt, Jonas Seemann

Bericht: Christian Berger
Fotos: Andreas Schubert, Nadja Schmidt, Johannes Rasch