Navigation und Service

Aktuelles

U17-Sieg bei der IDJM

Glücksburg. Nach dem Sturm kam die Sonne - mit einer mäßigen Brise um die drei bis vier Beaufort aus südlicher Richtung gingen am Sonntag bei leichter Bewölkung die Internationale Deutsche Meisterschaft des Flensburger Segel-Clubs (FSC) in der 29er-Klasse zu Ende. Per Christoffer Schwall (15) und Simon Schmidt (16) holten Gold in der U17-Wertung für den Kieler Yacht-Club.

Die beiden Kieler Schüler, die im Schleswig-holsteinischen Landeskader trainieren, segeln seit 2018 zusammen. Die „perfekte Kombination aus Professionalität und Freundschaft“ ist die Zusammenarbeit der beiden laut Vorschoter Simon Schmidt. „Auf dem Boot verstehen wir einander mittlerweile blind. Wir wissen, was wir im Rennen zu tun haben, auch ohne viel zu reden.“ Im September war das Team auf eine harte Probe gestellt worden. In Simons Jahrgang gab es einen bestätigten Corona-Fall, sodass Simon einen Tag vor der Kieler Woche in Quarantäne musste. „Das war sehr hart, wir hatten uns das ganze Jahr auf diesen Wettkampf vorbereitet“ sagt Simon. „Nach der Zwangspause konnten wir uns schnell wieder aufeinander einstellen“, ergänzt Per. „Das war von großem Vorteil bei diesen Starkwindbedingungen.“
An den ersten beiden Renntagen waren die 47 Teams bei böigem Ostwind um die 18 bis 20 Knoten (fünf Beaufort) -  in Böen glatt eine Windstärke mehr - stark gefordert. Kenterungen standen auf der Tagesordnung. Vor allen die jungen und leichten Crews hatten große Probleme, die schnelle Trapez-Jolle über den Kurs zu bringen. Viele Teams hatten mit Materialbruch und sogar Verletzungen zu kämpfen. Am dritten Wettfahrttag machte der starke Ostwind weitere Rennen sogar unmöglich. Aber der Abschlusstag mit vier flotten Rennen bei besten Bedingungen entschädigten Wettfahrtleitung und Segler gleichermaßen. 
Nach vier Wettfahrttagen und insgesamt zwölf Rennen mussten sich die Kieler Schüler nach lange andauernden Zweikampf in der deutschen Konkurrenz nur einem Team geschlagen geben. Die ersten Plätze der Hauptkategorie eroberten zwei Malteser Teams. So liegen die KYC-Sportler auf Platz zwei unter der deutschen Konkurrenz und Platz vier der Gesamtwertung. Die Nase gänzlich vorn haben sie in der Kategorie U17 und sind somit Internationale Deutsche Jugendmeister 2020. Damit sind sie die derzeit größte deutsche Nachwuchshoffnung im 29er-und haben schon Ziele für die nächste Saison. Steuermann Per: „Wir wollen bei der WM 2021 in der Kieler Partnerstadt Aarhus eine Medaille holen.“

Fotos © www.segel-bilder.de & © Nina Schwall/KYC