Navigation und Service

Aktuelles

Regatta: MaiOR und YES können 2020 nicht stattfinden!

Als Veranstalter großer Regatten übernimmt der Kieler Yacht-Club Verantwortung und unterstützt die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Virusausbreitung.

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Krise betrifft uns alle! Wir müssen gemeinsam unser aller Möglichstes dazu beitragen, dass sich der Virus nicht noch schneller verbreitet. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht klar, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickeln wird. Klar ist, dass ein Normalzustand erst in mehreren Monaten wieder hergestellt sein wird. Vor diesem Hintergrund haben wir uns vielseitig abgestimmt, Informationen eingeholt und arbeiten ständig daran ein Bild von der Lage zu entwickeln.

Die Jugendsegelveranstaltung Young Europeans Sailing (YES) über Pfingsten (30. Mai bis 1. Juni) und die Hochsee-Regatta MaiOR über den 1. Mai werden nicht stattfinden. „Wir können diese Veranstaltungen auf dem derzeitigen Stand verschiedener Szenarien nicht seriös planen, und das ist nicht nur eine Frage der Situation in Norddeutschland, sondern wie bei allen Veranstaltungen leben wir auch von starker internationaler Beteiligung“, so Dirk Ramhorst, Organisationsleiter der Regatten. Nach Absprache mit dem YES Mitveranstalter Norddeutscher Regatta-Verein (NRV) fiel am 18. März die Entscheidung zur Absage der Jugendregatta und der vom KYC veranstalteten MaiOR-Regatten. Oberstes Ziel sei es zurzeit, die Verbreitung des Corona-Virus‘ durch eine signifikante Reduktion sozialer Kontakte einzudämmen. Grundlage für die Entscheidung sind die Vorgaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) sowie die Einschätzungen und Szenarien namhafter Virologen. Diesen gesamtgesellschaftlich relevanten Direktiven könne sich auch der Segelsport nicht entziehen. Mit dieser rechtzeitigen Absage der beiden Veranstaltungen könnten die Aktiven, ehrenamtlichen Mitarbeiter und Partner nun planen, so Ramhorst.

Wir bitten um Verständnis!
Bleiben Sie gesund und bis zum nächsten Jahr!