Navigation und Service

Aktuelles

Nachruf auf unseren Kommodore Dierk Thomsen

Am 09. Juli 1935 in Kiel geboren, verlebte Kommodore Dierk Thomsen seine Jugend in Kiel und ab 1949 bis zum Abitur im Internat in Louisenlund. Mit dem Ende der Schulzeit trat Dierk Thomsen 1954 als 19-jähriger in den Kieler Yacht-Club ein und wurde ein begeisterter und erfolgreicher Segler und ehrenamtlich Tätiger für den Segelsport.

Dierk Thomsen war ein begeisterter Regattasegler, anfänglich auf den Piraten, dann im Starboot. Vier Piraten und dann sechzehn Starboote hat er erfolgreich gesteuert, zum Abschluss ein Folkeboot. Sehr viele Jahre hat Dierk Thomsen international und auch erfolgreich an Starboot-Regatten unter dem KYC-Stander teilgenommen. Besondere Freude haben ihm dabei die vielen Jahre, die er mit seinem Sohn Lars segeln konnte, gebracht.


Sein großer beruflicher Erfolg gab ihm die Freiheit, sich intensiv für den Segelsport zu engagieren. Als Jugendlicher in Louisenlund wurde ihm vermittelt, dass er sich in die Gemeinschaft persönlich einbringen und engagieren sollte. Dies hat Dierk Thomsen mit großem Einsatz getan.
Über viele Jahre hat Dierk Thomsen sich intensiv für die Belange der internationalen Klassenvereinigung der Star-Klasse eingesetzt. In deren Vorstand hatte er viele Funktionen inne und ihr gleich zweimal als Präsident vorgestanden. Unter seiner Federführung gelang es der Starboot-Klasse, binnen nur eines Jahres ihren Status als olympische Klasse zurückzugewinnen. Dierk Thomsen war daher bis zu seinem Tode Kommodore der internationalen Starboot-Klasse.
Von 1989 bis 1992 war Dierk Thomsen Vizepräsident des Deutschen Seglerverbandes für Leistungs- und Wettsegeln. Und von 2001 bis 2005 war er sodann Präsident des Deutschen Seglerverbandes. Auch in dieser Zeit hat Dierk Thomsen noch an Starboot-Weltmeisterschaften teilgenommen. Bereits 2007 ist ihm für diese große Leistung der Verdienstorden am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden.


Auch im Weltsegelverband war er in vielen Funktionen tätig, unter anderem vier Jahre lang im Permanent Committee, später als Vertreter der zentraleuropäischen Segelnationen in der ISAF. In vielfältiger Weise wirkte Dierk Thomsen in diesen Funktionen an sportpolitischen Grundentscheidungen des Weltsegelverbandes mit. Als Göran Petersson als Präsident des Weltsegelverbandes ISAF ihm 2009 die Goldmedaille der ISAF für sein herausragendes Engagement für den Segelsport und die ISAF verliehen hat, hat er Dierk Thomsen damit für viele Funktionen und Aufgaben, die er im Weltsegelsport hatte, ausgezeichnet.
Als Sportler und in all seinen Tätigkeiten für den Segelsport auf nationaler und internationaler Ebene war Dierk Thomsen immer ein herausragender Repräsentant des Kieler Yacht-Clubs. Er war der Motor hinter vielen Entwicklungen bei uns im Club, zeitweise im Vorstand und in der Kieler-Woche-Organisation. Dabei war er nicht nur voller Initiative und Ideenreichtum, sondern in vielem auch der Vordenker. Zugleich hat seine stets ausgleichende Art viele Konflikte geglättet und weitere Fortschritte erst ermöglicht.


2016 wurde Dierk Thomsen Ehrenmitglied des Kieler Yacht-Clubs. 2019 wurde er zum Kommodore des Clubs gewählt. In der kurzen Zeit, die ihm in dieser Funktion vergönnt war, hat Dierk Thomsen aktiv und mit Hingabe für die Zukunft des Kieler Yacht-Clubs gearbeitet und viele Ideen entwickelt.
Dierk Thomsen war ein aktiver Segler, ein großartiger und stets optimistischer Freund und ein Ratgeber, dem der Kieler Yacht-Club aus über 66 Jahren Mitgliedschaft sehr viel zu verdanken hat. Er war mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Gemeinschaft ein Vorbild für alle.


Wir verneigen uns in Ehrfurcht und Dankbarkeit vor unserem Kommodore, dem Förderer, Freund und Ratgeber unseres Clubs und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Seiner Frau Ingrid und der ganzen Familie gilt unser ganzes Mitgefühl. Wir fühlen uns alle in stiller Trauer mit ihnen  verbunden.

Der Vorstand des Kieler Yacht-Clubs