Navigation und Service

Aktuelles

Lasst die Spiele beginnen.

Tokio. Heute werden die olympischen Spiele offiziell eröffnet. Das Stadion wird fast komplett leer sein. Die Feier wird live übertragen. Kommende Woche starten die olympischen Segelwettbewerbe, die Nacra 17-Regatten mit Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer am Mittwoch.

(c) NDR

(c) DSV/ Lars Wehrmann

Wie bei allen Wettkämpfen in Tokio sind wegen Corona auch zur Eröffnungsfeier im Olympiastadion keine Fans zugelassen. In der Arena werden nur rund 1.000 Offizielle erwartet. Den Sportlerinnen und Sportlern aus dem  DOSB-Aufgebot steht ein Besuch der Eröffnungsfeier frei. Viele von ihnen verzichten. Auch das Segelteam passt,um das Infektions- und Quarantänerisiko gering zu halten. "Wir verfolgen die Eröffnung am Fernseher. Paul denkt an Rio und wir freuen uns gemeinsam auf Paris 2024", berichten Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer. 
Die Zeremonie zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele wird hier live übertragen. Unter dem Link gibt es darüber hinaus schon jetzt alle geplanten Livestream-Übertragungen der Sommerspiele (23. Juli bis 8. August) im Überblick. 

Angekommen
Die deutschen Segler und Seglerinnen sind bereits am 13. Juli ins Olympische Segel-Dorf eingezogen, teilen sich dort fünf Zimmer und haben in der Sagami-Bucht schon erste Trainingstage absolviert. 
„Unser Team ist extrem gut aufgestellt, uns fehlt es an nichts“, zollt nicht nur Nacra 17-Steuermann Paul Kohlhoff dem DSV-Powerplay daheim in Kiel und den Betreuern in Japan Respekt. Die Segler fühlen sich wohl im Olympiahafen von Enoshima, der für die Spiele von 1964 errichtet wurde und jetzt zum zweiten Mal Heimathafen einer olympischen Regatta ist. 

Paul Kohlhoff: „Im Olympia-Hafen gibt es ein bisschen mehr Freiheit“
Abseits von Segeleinsätzen und Vor- wie Nachbereitungen im Olympiahafen unterliegen die insgesamt 350 Seglerinnen und Segler in Enoshima aus 63 Nationen den gleichen Corona-Restriktionen wie alle anderen Teilnehmer dieser Olympischen Spiele. „Im Olympischen Segel-Dorf halten wir uns nur in den Zimmern oder in der Mensa auf“, erzählt der Kieler Paul Kohlhoff, „dann geht es in Bussen zum Hafen und zurück. Im Hafen selbst gibt es ein bisschen mehr Freiheit. Das Tragen der Masken machen die große Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit nicht leichter, aber wir gewöhnen uns immer besser daran. Wir haben die ersten Segeltage hinter uns. Es ist erfrischend, viele Nationen wiederzusehen, mit denen wir lange keine Regatten bestritten haben. Unser erster Eindruck ist wie erwartet: Es gibt eine große Gruppe bei uns im Nacra 17, die sehr konkurrenzfähig ist.“

Philipp Buhl: „Es kommt totales Olympia-Feeling auf“
Die Atmosphäre im Hafen ist stimmungsvoll. „Es kommt totales Olympia-Feeling auf“, bestätigt Laser-Weltmeister Philipp Buhl, der neben Laser-Radial-Steuerfrau Svenja Weger am 25. Juli als erster DSV-Akteur in seine zweite olympische Regatta durchstartet. „Es macht viel Spaß“, so Buhl, „überall die Flaggen wehen zu sehen, die Team-Container, die gebrandeten Boote, alle in ihrer Teamkleidung.“ 
Bevor es so weit ist, schickte Teamchefin Stegenwalner noch einen Gruß in die Heimat: „Wenn die olympische Regatta beginnt, kämpfen unsere Segler und Seglerinnen um Medaillen und ihre Träume. Keiner und keine hat trotz persönlicher Ziele vergessen, dass sehr viele Menschen dazu beigetragen haben, dass sie das hier tun können: Eltern, Vereine, der Verband, Sponsoren und persönliche Förderer, die Bundeswehr, der DOSB, die Sporthilfe, das BMI und viele mehr. Uns allen ist deshalb vor dem Startschuss sehr wichtig, einmal danke zu sagen. Wir sind gekommen, um erfolgreich zu sein. Es kann also losgehen.“

Die nächsten olympischen Termine
23. Juli: Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio
25. Juli: Die olympische Regatta beginnt für vier Disziplinen: Laser (mit Philipp Buhl), Laser Radial (mit Svenja Weger), RS:X Frauen, RS:X Männer (ohne deutsche Beteiligung in den Surfdisziplinen)
27. Juli: Die deutschen Skiffsegler*innen (Erik Heil/Thomas Plößel, Tina Lutz/Susann Beucke) steigen in die Olympia-Regatta ein.
28. Juli: Start der Regatten im Nacra 17

Weitere Informationen

Zum Portrait von Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer.
Der deutsche Seglerverband hat hier viele Informationen rund um die olympischen Spiele bereitgestellt.

Weiterlesen
Interview mit Meeno Schrader: Die Segelbedingungen in Enoshima
Interview mit Bundesstützpunktleiter Hendrik Ismar: die klimatischen Herausforderungen in Enoshima 
Live-Tracking, Zeitplan, Athlet*innen-Profile: Alle wichtigen Segel-Olympia-Fakten im Überblick