Navigation und Service

Aktuelles

"Die ganze Welt des Segelns" im TV

Boris Herrmann präsentiert in einer neunteiligen Serie die weltbesten Segler*innen auf ihrer Reise durch die Ozeane des Planeten und blickt in jeder Folge auf ein anderes Thema. Spoiler Alert: Susann Beucke ist auch dabei.

„In Folge 4 geht es um Tinas und meinen Weg nach Tokyo. Ich finde die Dokumentation deswegen sehenswert, weil wir im April, als die Dreharbeiten gestartet haben, natürlich noch nicht ahnten, dass eine Silbermedaille dabei heraus kommen würde“, wirbt Susann Beucke via Facebook und Instagram. „Aber auch die Geschichte von Boris Herrmann geht unter die Haut!!!“, freut sie sich weiter.
Worum geht es hier?
Faszinierende Momente auf hoher See, neue Blickwinkel auf die Natur und auf das Leben – das verspricht „Boris Herrmann – Die ganze Welt des Segelns“. Die Serie widmet sich unterschiedlichsten Protagonist*innen des Segelns. „Vom unentbehrlichen Hilfsmittel der Wissenschaft im Kampf gegen den Klimawandel bis zum Transportmittel der Zukunft eröffnet die Serie neue Blickwinkel auf eine Art der Fortbewegung, die es dem Menschen einst ermöglichte, neue Welten zu entdecken und bis heute das Versprechen von der großen Freiheit birgt“, so die produzierende UFA. Gemeinsam mit der französischen Journalistin Marine Barnérias ist Boris seinen Sportkolleg*innen mit der Kamera gefolgt. 
Vom hölzernen Expeditionskutter des Arktis-Experten Arved Fuchs, der im Zeichen des Klimawandels Daten am Polarkreis sammelt, über das olympische Rennboot der Silbermedaillengewinnerinnen 2021 Susann Beucke und Tina Lutz bis hin zum segelnden Frachtschiff unter Kapitänin Anne-Floré Gannat lernen die Streamer*innen die ungewöhnlichsten Segelschiffe unserer Zeit kennen. Außerdem im Fokus: die härtesten Skipper der Vendée Globe, darunter der fünffache Teilnehmer und König der Segler Jean Le Cam sowie ein segelndes Aussteigerpaar aus Berlin.
Die Sendung ist bei RTL hier zum Streamen verfügbar. „Bei RTL kann man sich einen Monat lang einen kostenlosen Testzugang einrichten und mit der Dokumentationsreihe die graue Jahreszeit überbrücken“, verrät Susann.