Navigation und Service

Aktuelles

Das Jahr der Opti-Neueinsteiger

Strande. Das Trainerteam unserer Jüngsten- und Regattagruppe berichtet von einer Saison der Anfänge(r): 2020 ist in vielerlei Hinsicht ein sehr ungewöhnliches und herausforderndes Jahr. In der Jüngsten- und Regattagruppe wurden erstmals wegen der Corona-Pandemie fünf Schnupperkurse im Optimisten angeboten, damit die Kursgröße überschaubar und den jeweiligen Verordnungen der Landesregierung angepasst blieb.

Dann ist das Unglaubliche passiert: Alle Kurse waren nahezu ausgebucht und von den 85 Kursteilnehmern haben sich 35 Kinder für den Segelsport entschieden. Sie nehmen regelmäßig an unseren wöchentlichen Trainings teil. So zählen wir am Ende der Saison 50 aktive Kinder in unserer Opti-Einsteigergruppe. Von so vielen begeisterten Kindern sind wir sichtlich überwältigt. Wahnsinn!
Wir heißen alle neuen Kinder bei uns ganz herzlich willkommen!
Die große Zahl der Kinder zeigt uns, dass nicht nur unsere Schnupperkurse sehr gefragt sind, sondern auch unsere Trainer in den Kursen eine großartige Arbeit leisten und den Spaß am Segelsport authentisch vermitteln. In dem einen oder anderen Kurs hat auch das Material seinen Teil zum Erfolg beigetragen. Die neuen Sturmsegel, sogenannte Dreieckssegel, ermöglichen den Kindern das Segeln auch bei viel Wind. So waren die Kinder in unserem zweiten Kurs im Juni unerschrocken als wir Kaiserbedingungen in der Strander Bucht vorgefunden haben: Sonne, warm und 20 Knoten aus Ost. Das klingt für die Erfahrenen nach viel Spaß, kostet die kleinen Anfängern aber erstmal viel Mut. Die Sturmsegel ermöglichten mit deutlich weniger Druck im Tuch trotzdem die ersten Schritte auf dem Boot unter Segeln. Die Begeisterung der Kinder war schnell sehr groß: „Das ist ja viel cooler als Achterbahn fahren. Ich will noch länger segeln.“
Diese große Anzahl an segelbegeisterten Kindern birgt aber auch neue organisatorische Herausforderungen für das Trainerteam um Kai Bertallot. Es müssen weitere qualifizierte Trainer gefunden werden, damit das fachgerechte Training in den üblichen Gruppengrößen weiterhin realisiert werden kann. Dies wiederum bringt die Schlauchbootkapazitäten an die Grenzen, denn mehr Seglerinnen und Segler bedeutet auch, dass mehr Boote im kommenden Jahr benötigt werden. In den ersten zwei Jahren stellt der Verein Trainingsoptis zur Verfügung, damit die finanzielle Hürde für den Einstieg in den Sport nicht so hoch ist. Einige Kinder probieren zu Beginn noch viele Sportarten aus und entscheiden sich erst nach einiger Zeit fest, bei einem Sport zu bleiben. 
All diese Hürden sind wir aber gewillt zu meistern, um allen weiterhin ein attraktives Training auf hohem Niveau anbieten zu können. Denn in einem Punkt sind wir uns doch alle einig: Der Nachwuchs ist das Fundament für unseren tollen Sport! Fest steht, dass in den nächsten Jahren die Zahl der Neueinsteiger begrenzt werden muss, da sonst die personellen, finanziellen und räumlichen Grenzen dauerhaft überschritten werden.
Wir freuen uns schon riesig auf die Saison 2021 mit allen unseren Sportlerinnen und Sportlern und danken allen Förderern und Unterstützern für ihr Engagement in 2020!

Mit Seglergruß
Das Trainerteam der Jüngsten- und Regattagruppe

Fotos (c) Birte Berger, Kai Bertallot, Carina Wegner