Navigation und Service

Aktuelles

Ausgezeichnet.

Hamburg. Die DSV Kreuzer-Abteilung hat beim traditionellen Fahrtensegler-Treffen die Gewinnerinnen und Gewinner des Fahrtenwettbewerbs 2020 bekannt gegeben. Der KYC erhielt dem Sonderpreis für Vorbildliche Vereins-Jugendarbeit im Fahrtensegeln.

Trotz der erschwerten Bedingungen im letzten Jahr hatten sich 40 Crews unter dem Motto „Erzähl doch mal!“ beworben.Clemens Fackeldey, DSV-Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Fahrten- und Freizeitsegeln und Obmann der DSV-Kreuzer-Abteilung, ehrte die Teams mit Plaketten, Urkunden sowie Sonder- und Wanderpreisen.
Coronabedingt konnte die Preisverleihung nur virtuell stattfinden, aber die Spannung, das Interesse an den virtuellen Gesprächsrunden nach der Ehrung und die gute Stimmung bei den Teilnehmenden waren auch über das World Wide Web spürbar. „Der Fahrtenwettbewerb hat trotz der Pandemie nicht an Attraktivität verloren“, zieht Clemens Fackeldey ein Fazit. Und ruft gleichzeitig alle Fahrtenseglerinnen und -segler auf, ihre Törns auch in diesem Jahr wieder einzureichen: Erzählt doch mal von eurer Reise!  
Erfreulicherweise konnten trotz Corona vierzig Crews ihre Reisen mit den geforderten Informationen zur Vorbereitung, Durchführung und dem genauen Verlauf des Törns bei der DSV Kreuzer-Abteilung einreichen. Eine neunköpfige Jury aus erfahrenen Seglerinnen und Seglern studierte aufmerksam die Reiseberichte, die Logbucheinträge und die Ausrüstungslisten. „Eine übersichtliche und nachvollziehbare Dokumentation ist wichtig für andere Crews“, sagt Sönke Thomsen, Leiter der DSV Kreuzer-Abteilung. Denn auch darum geht es beim Fahrtenwettbewerb: Möglichst viele Menschen sollen diese Reisen in ihrer Urlaubszeit nachsegeln können.

Nord- und Ostsee hoch im Kurs
Ja, die Reisebedingungen in der vergangenen Saison waren erschwert. Das sieht auch der Jury-Vorsitzende und vielfach ausgezeichnete Segler Dr. Guido Marx (u. a. Silberne Möwe und Commodore-Preis) so. „Trotzdem sind alle Crews mit Begeisterung losgesegelt und haben ihre Routen kurzerhand den Erfordernissen angepasst.“ Dazu gehörte auch, dass diesmal viele Törns in heimischen Revieren, auf Nord- und Ostsee und nur selten im Mittelmeerraum stattfanden.
In fünf Kategorien wurden Reisen – Hochsee, See, Küste, Binnen und Jugend – mit Urkunden (Gold, Silber, Bronze, Teilgenommen) und Plaketten ausgezeichnet. Zusätzlich verlieh die DSV Kreuzer-Abteilung in diesem Jahr neun von zwölf Wander- und einen Sonderpreis. DSV-Präsidentin Mona Küppers ließ es sich nicht nehmen, den Gudrun-Calligaro-Preis für die beste Skipperin mit persönlichen Glückwünschen symbolisch zu überreichen.

Auszeichnung für Kieler Traditionsverein
Der Sonderpreis für Vorbildliche Vereins-Jugendarbeit im Fahrtensegeln ging an den Kieler Yacht-Club und die Kieler Yachtschule – komplett durch Jugendliche verwaltet – für ihre herausragende Arbeit. Den mit 750 Euro dotierten Preis nahm Dr. Carsten Krage, 1. Vorsitzender des Kieler Yacht-Clubs, entgegen.
„Ich freue mich, dass die langjährige Arbeit des KYC in der Ausbildung jugendlicher Fahrten- und Hochseesegler mit diesem Sonderpreis anerkannt und die Arbeit und der Einsatz der Yachtschülerinnen und Yachtschüler damit erneut ausgezeichnet werden. Mein Dank gilt allen, die sich in der und für die Yachtschule einsetzen und diese fördern. Hierzu gehören auch die Mitglieder des KYC, die aus den Mitgliedsbeiträgen die Mittel zu Verfügung stellen, um diese Arbeit leisten zu können“, so Carsten Krage.
„Die Freude in der Jugendabteilung ist natürlich groß“, ergänzte Jugendwart Andreas Schubert. „Das ist eine Bestätigung für uns im KYC, dass wir mit unserem langjährigen Konzept der Jugendausbildung in der Jüngsten- und Regattagruppe und der Kieler Yachtschule den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Im Anschluss an die offizielle Ehrung, durch die Hörfunkmoderator Max-Leopold Käther souverän führte, nutzten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in verschiedenen virtuellen Räumen weiterführende Informationen zu erhalten und sich auszutauschen.