Navigation und Service

Aktuelles

A Race We Can Win: Zusammen für das Klima

Kiel/ Strande/ Bonn. Der Kieler Yacht-Club e.V. ist der UN-Initiative „Sports for Climate Action“ beigetreten. Zu den Unterzeichnern zählen neben internationalen Sportorganisationen wie dem IOC, der FIFA und UEFA und World Sailing auch nationale Organisationen und Vereine, unter anderem der DFB. Der KYC ist der erste Sportverein aus Schleswig-Holstein und neben dem NRV einer der führenden Segelvereine, die diesen Schritt unternommen haben. Die Initiatoren berichten:

(c) NASA

„Liebe Seglerinnen und Segler, liebe Clubkolleg*innen,

`A race we must win’, ist das Motto, unter dem Boris Herrmann in die Vendée Globe gestartet ist, `Climate Action now‘. Die Einhandregatta bestritt er im Geiste des Kampfes gegen den Klimawandel und für die Gesundheit der Meere. Als Wassersportler erleben wir den Klimawandel und die Verschmutzung der Meere ganz direkt. Deshalb haben wir auf der Vorstandsklausur vergangenes Jahr Klimaschutz und Nachhaltigkeit als Kernpunkte identifiziert, um unseren Club für die Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts zu wappnen. Ziel des Pariser Abkommens ist, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Dies ist ein Rennen, das wir gewinnen können – und müssen.

Spartenübergreifend für den Klimaschutz
In einer ersten Arbeitsgruppe,  bestehend aus Moritz Klingenberg (J&R),  Bernd Küper (SG), Martin Lutz (stellvertretender Vorsitzender), Ulrich Raguse (Umweltbeauftragter), Tom Lennart Schulte (KYS), Joel Zeuner  (KYS) und Andreas Schubert (Jugendwart), haben wir das Thema aufgegriffen. Gemeinsam haben wir festgestellt, dass das Thema für viele Mitglieder schon jetzt von großer Bedeutung ist. Insbesondere aus der Jugend hat uns großes Interesse erreicht. Verschiedenste Beiträge und Anregungen haben uns die Vielschichtigkeit der Thematik noch einmal vor Augen geführt haben. 

Sports for Climate Action
Mit dem Sports for Climate Action Framework der Vereinten Nationen haben wir einen Orientierungsrahmen gefunden, um unser Handeln für die Zukunft klimagerechter und nachhaltiger auszurichten. Deshalb haben wir uns sehr schnell entschieden dieser Initiative beizutreten. An Hand der fünf Prinzipien der UN-Initiative werden wir uns ausrichten:

(1)    Wir setzen uns systematisch für größere Verantwortung für die Umwelt ein.
(2)    Wir reduzieren die Klimaauswirkungen unseres Handelns.
(3)    Wir schaffen ein Bewusstsein für Klimaschutz und klären dazu auf
(4)    Wir fördern nachhaltigen und verantwortlichen Konsum. 
(5)    Wir treten durch aktive Kommunikation für klimaförderliche Aktivitäten ein.

Gemeinsam haben wir die Eckpunkte eines Umweltschutz- und  Nachhaltigkeitskonzepts entwickelt. Dieses werden wir in Zukunft, idealerweise in engem Kontakt mit Ihnen und Euch, weiter entwickeln. Über unsere nächsten Schritte werden wir Sie und Euch engmaschig auf dem Laufenden halten: Wir werden dauerhaft eine Arbeitsgruppe Umweltschutz bilden, die fortlaufend die Themen weiter entwickelt und eng mit dem Vorstand zusammenarbeitet. Wir werden auf der Homepage, im Mitteilungsblatt, auf Schiffertischen und allen unseren Kommunikationskanälen über Fortschritte berichten und Anregungen geben. 

Wir haben keinen Plan B.
Ohne die Bereitschaft von uns allen, unser eigenes Tun und Handeln zu hinterfragen, werden wir die Klimaziele nicht erreichen. Unser Ziel als KYC und Wassersportler muss es sein, das Bewusstsein und die Verantwortung für den Klimaschutz zu schärfen und uns für mehr gelebte Nachhaltigkeit einzusetzen. So können wir ein lebendes Vorbild für umweltschonendes Verhalten schaffen, damit wir auch über das Jahr 2030 hinaus die Freude am Segeln noch mehren können. Wir freuen uns über viele Mitstreiter*innen in Sachen Klima- und Umweltschutz!


Mit Seglergruß 
Andreas Schubert
für die Arbeitsgruppe Klima- und Umweltschutz im KYC

Ps: Über Fragen oder Anregungen zum Thema freuen wir uns per Mail an jugendwart@kyc.de.
 

Foto (c) NASA under Creative Commons License