Navigation und Service

Aktuelles

"Cruising meets Racing” - Yachtschule auf dem 81. Hochseeseglerabend in Bremen geehrt

Die Kieler Yacht-Schule gewinnt einmal mehr den “Franz-Perlia-Preis für die Jugend” und wird damit für herausragende Jugendarbeit geehrt. Johannes Müller berichtet.

Foto: © Klaus Hering

Foto: © Klaus Hering

Lange war die Vorfreude auf diesen Samstag gestiegen, am frühen Nachmittag machten sich eine handvoll Yachtschüler in schickster Abendgarderobe auf, um rechtzeitig um 17:30 Uhr im Festsaal des Bremer Rathaus zu sein. Begleitet von unserem Yachtschulleiter und dem Jugendwart waren wir von der Segelkammeradschaft „Das Wappen von Bremen“ (SKWB) zum 81. Hochseeseglerabend eingeladen worden, bei dem sich die Offhore-Szene  zu einem  feierlichen Jahresabschluss mit Preisverleihungen und Festmahl trifft. Dieses Mal unter dem Motto “Cruising meets Racing”, ganz im Sinne der Yachtschule.

Unsere Sommerreise und insbesondere das Ausbildungskonzept sollten mit dem “Franz-Perlia-Preis  für die Jugend” ausgezeichnet werden, auf den wir uns (großen Dank an Ricada) im Spätsommer beworben hatten. Die Jury hob hervor, dass das ausgiebige Manövertraining und die navigatorische Ausbildung aller Crewmitglieder ganz im Sinne der Preisstifter sei und gratulierte der Yachtschule zum “unterbrochenen Hattrik”. Hier werde kontinuierlich vorbildliche  Segelausbildung geleistet. Unser Vereinsvorsitzender Dr. Carsten Krage, ebenfalls anwesend, lobte die Yachtschule als “Aushängeschild des Clubs” und versprach den Bronzenen Diskuswerfer für das kommende Jahr im Clubhaus auszustellen. Wir freuen uns und sehen den Preis als Motivation für die kommenden Projekte.

Anschließend ging es zum Festmahl in den oberen Rathaussaal , der für über 300 Seglerinnen und Segler eingedeckt war. Eine sehr beeindruckende Atmosphäre, die eine  feierliche aber keinesfalls steife  Stimmung hergab. Nicht zuletzt aufgrund des leckeren Grünkohls mit Pinkel und des feinen Bremer Becks waren alle Gäste bestens gelaunt.

Das den Abend beherrschende Gesprächsthema war, wie man die Offshore-Szene in Deutschland stärken könnte. Dazu gab es eine spannende Podiumsdiskussion über fehlende Profikampagnen im Vendee Globe oder Volvo Ocean Race und welche Strukturen aufgebaut werden müssen, um dies zu ändern. Doch auch im Breitensport sind längst noch nicht alle Potentiale ausgeschöpft. Der Vorschlag, dass die SKWB, der “Hamburger Verein für Seefahrt” (HVS) und die KYS sich mehr austauschen und  zusammen segeln, kam allseits gut an. Junge Offshoreregatten wie den Commodore-Cup Kiel-Travemünde wollen wir ausbauen.

In diesem Sinne freuen wir uns auf die nächste Saison! 

Kieler Yacht-Club e.V.

Mit dem bereits von den Gründern 1887 formulierten Ziel, „die Freude am Segeln zu mehren“, steht der Kieler Yacht-Club für eine lange Tradition im Regattasegeln auf höchstem sportlichem Niveau und im anspruchsvollen Fahrtensegeln. Tradition und Zukunft des Segelsports bestimmen das HandeIn im Club. Schwerpunkte der Arbeit des KYC sind die seglerische Ausbildung Jugendlicher und Erwachsener sowie die Organisation hochrangiger Regatta-Veranstaltungen wie der Kieler Woche, MAIOR, YES sowie Welt- und Europameisterschaften in verschiedenen Klassen.

Mit rund 1.400 Mitgliedern ist der Kieler Yacht-Club einer der größten und mit seiner Gründung im Jahr 1887 einer der geschichtsträchtigsten Segelvereine Deutschlands. Zu den Mitgliedern des KYC zählen mehrere Welt- und Europameister und Olympiamedaillengewinner in unterschiedlichen Segelklassen.